Sehenswertes

Das Schloss-Restaurant "Smyrna" befindet sich im Zentrum der Ortschaft Kowary. Es bildet eine ausgezeichnete Ausfallbasis in die Berge Karkonosze und in die malerischen Rudawy Janowickie. Kowary befinden sich in der Nähe von Karpacz /5 km/, Szklarska Poręba, Jelenia Góra und Cieplice, wo sich viele Skitrassen mit Skiliften und zahlreiche touristische Attraktionen befinden.

Kowary Stollen:
Der unterirdische Besuchweg, ca. 1200 Meter Wege im Forschungs- und Schürfstollen im Eisen- und Uranbergwerk. Die geologische Erkundung der Naturschätze in den Westsudeten erfolgte im frühen Mittelalter, als aus dem fernen Süden ind Westen die nach wertcollen Erzen Grabenden auf die Suche nach Schlesien kamen - sie wurden hier Welschen oder Walen gennant. Nachdem die Walen sich vom 12. bis 15. Jahrhundert im ganzen Riesengebirge niedergelassen und viele wertvolle Metalle endeckt hatten, begann die Zeit des Abbaus der von ihnen entdeckten Schätze.

Miniaturen Park:
Im schönen Ort Kowary (Schmiedeberg), auf dem Gelände der Teppichweberei, ist ein Park der Miniaturen niederschlesischer Baudenkmäler entstanden. Das Ziel des Unternehmens ist es, eine besondere Attraktion zu schaffen, und gleichzeitig ein regionales Informationszentrum für Touristen zur Verfügung zu stellen. Die Besucher können hier zahlreiche bedeutende architektonische Kulturschätze wie Adelssitze, Kirchen, Klöster und sogar ganze historische Altstädte im Maßstab 1:25 betrachten. Alle Modelle sind mit viel Liebe zum Detail und in traditioneller Handarbeit gefertigt. So entstanden in unzähligen Arbeitsstunden besonders naturgetreue Abbildungen der Originale.

Alstadt Kowary:
Das Raumsystem der Alstadt wurde innerhalb der Jahrhunderte mich geändert und es blieb eine kennzeichnende Form der Siedlungen aufrechterhalten, in denen eine Strasse gleichzeitig die Funktion eines Marktes ausübte. In dem oberen, etwas breiteren Teil befand sich der Sitz des Schulzen, der damals ein Gerichtshaus war. Im unteren Teil gab es dagegen eine Kirche. Wegen der Geländebeschaffenheit und das Charakters der Siedlung besass się nie Vertidigungsmauer. Die Strassenbebauung zwischen der Kirche und dem Rathaus bilden nach den Bränden 1746 und 1792 errichtete Häuser. Zu den älteren Gebäuden gehört ein barockes Bürgerhaus mit überdauerten Bogengängen.